DIY: Ein Adventskalender aus Walnüssen

Es ist fast ein bisschen spät für ein Adventskalender DIY - aber trotzdem möchte ich euch diese Idee nicht vorenthalten! Vielleicht habt ihr heute ja noch ganz viel Zeit und große Lust einen Adventskalender aus Walnüssen zu basteln. Falls nicht, dann kann die Idee auch gerne zweckentfremdet werden und auch außerhalb der Weihnachtszeit als Geburtstags- oder Hochzeitsgeschenk genutzt werden.


 

Für den Adventskalender braucht ihr: mind. 24 Walnüsse (lieber ein paar mehr, da viele beim Öffnen doch noch kaputt gehen), Akrylfarbe in der Farbe eurer Wahl (hier habe ich gold benutzt), einen Pinsel und ein Messer. Für spätere Arbeitsschritte benötigt ihr noch Papier, Filz- oder Buntstifte in gold und silber, eine Schere und flüssigen Alleskleber.

Dann kann es auch schon losgehen. Zuerst müsst ihr die Walnüsse vorsichtig mit dem Messer öffnen, so dass beide Teile der Schale ganz bleiben. Am spitzen Ende der Walnuss kann man gut das Messer zwischen die Schalen bekommen und sie vorsichtig auseinander hebeln. Das ist nicht so einfach wie es sich vielleicht anhört und es ist viel Geduld und Fingerspitzengefühl nötig. Aber wenn ihr endlich alle Walnüsse geknackt habt, liegt das Schlimmste hinter euch! Wem das Öffnen der Walnüsse zu sehr an die Nerven geht, kann ja ab und zu, als Belohnung sozusagen, die Walnusskerne aus den schon geöffneten Nüssen naschen!

Jetzt geht es ans bemalen der Walnuss. Dafür einfach mit einem Pinsel Farbe auf die Walnusshälften auftragen und trocknen lassen. In diesem Fall habe ich die Farbe gold benutzt, aber die Farbwahl steht euch natürlich offen!

 

 
 


Da es sich um einen Adventskalender handelt, muss auch etwas in die geöffneten Walnuss rein. Da in so einer Walnuss aber nicht besonders viel Platz zur Verfügung steht, wird sie einfach zum "Glückskeks" umfunktioniert. Dafür muss man einfach 24 schmale Papierstreifen schneiden und auf jeden dieser Papierstreifen eine Botschaft, einen schönen Spruch, eine kleine Tagesaufgabe oder ein kleine Überraschung für den Adventskalenderbesitzer schreiben. Was ihr auf die Zettel schreibt bleibt natürlich euch überlassen, da die Sprüche und Überraschungen je nach Anlass und Beziehung zum Beschenkten varieren! Zum Schluss wird der Zettel zusammengerollt, in die Walnuss gesteckt und die Walnuss wird mit Kleber wieder verschlossen.  Leider kann ich euch jetzt auch nicht verraten, was in meinen Adventskalender gekommen ist, denn der wird ja erst morgen geöffnet!  Ich bin aber schon sehr gespannt, was mein Mann dazu sagen wird!




 

 

Wem so gar nichts einfallen will, womit er seine 24 Walnüsse füllen kann, hier gibt es 24 schönste Liebesbotschafen von der Liebesbotschafterin höchst persönlich! Andere Adventskalender Ideen habe ich auch auf meinem pinterest Board gesammelt, einfach mal vorbei schauen!

Die bunte Schale auf dem ersten Foto stammt vom Wiesbadener Weihnachtmarkt, äh, Sternschnuppenmarkt! Die Glasschale habe ich vor einiger Zeit bei Nanu Nana erstanden.

Wenn ihr noch Fragen habt, kein Problem, schreibt mir einfach eine E-Mail!

Dann wünsche ich euch schon mal eine wunderschöne Adventszeit und viel Spaß mit euren Adventskalendern! Heute habe ich die Weihnachtsbäckerei eröffnet und schon ganz viel genascht!

Liebste Grüße
Eure Katie



Kommentare

  1. hach was eine schicke und süße Idee
    wunderschön (Menne hat ganz erstaunt gefragt, wie man die Nüße ohne sie kaputt zu machen aufbekommt...grins... männer)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo steffka, schön dass du da bist! :-) Freut mich, dass dir die Idee gefällt! Schönen Gruß an deinen Mann - mein Mann hat mir die ganzen Nüsse geöffnet ;-D! Wahrscheinlich um schneller an den Inhalt zu kommen :-)!

    AntwortenLöschen