Aus dem Tajine: Moqueca de Frango

Es ist mal wieder Zeit für etwas Herzhaftes! Deshalb gibt es heute ein Tajine Rezept für euch! Hier habe ich euch schon mal eines gezeigt. Diesmal bin ich etwas flexibel mit der Verbindung zwischen dem Tajine und seiner Heimat Marokko umgegangen und habe ein südamerikanisches Rezept für den Tajine ausprobiert. Viele weitere internationale Gerichte für den Tajine findet ihr in diesem Kochbuch. Wer keinen Tajine besitzt braucht jetzt nicht frustriert den Brower schließen, sondern kann das Ganze einfach in einem großen Topf bzw. einer großen Pfanne mit Deckel nachkochen. Das gilt generell für alle Tajinegerichte (die ich hier in Zukunft noch vorstellen werde).


 Für 2 Personen braucht ihr:

2 Hähnchenbrustfilets (etwa 300 g)
1 Zwiebel (ich habe die Zwiebel weggelassen)
4 Kartoffeln
2 Karotten
1 rote und 1 grüne Paprikaschote
3 EL Olivenöl
200 g gehackte Tomaten (aus der Dose)
75 ml Wasser
250 ml Kokosmilch
2 TL frisch gehacktes Koriandergrün
Salz und Pfeffer
wer es scharf mag: 2 TL Harissa

 
  
 
Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trockentopfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Außerdem die Kartoffeln und Karotten waschen und in Scheiben schneiden. Die Paprika werden nach dem waschen vom Stiel etc. befreit und in Streifen geschnitten. Den Koriander kleinhacken und ca. 2 TL beiseite stellen (wer Koriander mag, kann natürlich auch mehr verwenden). Den restlichen Koriander kann man in einem passenden Behälter gut einfrieren und so noch für andere Gerichte verwenden. 

Den Tajine auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze warm werden lassen. Da der Tajine die Hitze gut speichert, den Herd bitte nicht auf höchste Stufe stellen, sonst wird der Tajine zu heiß und das Essen verbrennt sehr schnell. Das durfte ich nämlich schon selbst erfahren und möchte euch vor diesem Disaster bewahren! 

Das Olivenöl in den Tajine geben und das Fleisch kurz anbraten. Dann das Gemüse darüber legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die gehackten Tomaten, 75 ml Wasser und die Kokosmilch darüber verteilen.

Jetzt wird der Deckel aufgelegt und alles bei mittlerer Hitze etwa 20 - 25 Minuten gegart.



Falls euer Tajine zu klein sein sollte und alles über den Rand schwappt, keine Panik, einfach in einen großen Topf umfüllen und später im Tajine servieren. Auch diese Situation habe ich schon für euch getestet und erfolgreich überstanden.

Zu diesem Gericht könnt ihr Reis oder auch Brot servieren.


 Dann viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken! Ich wünsche euch noch ein traumhaftes (langes) Wochenende! 

Liebste Grüße
Eure Katie

Keine Kommentare