Weihnachtsbäckerei: Rosmarinplätzchen mit Aprikosenmarmelade

Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange und ich habe das Gefühl, die Zeit rast nur so davon. Genau deswegen nehme ich mir in dieser stressigen Zeit gerne mal mit einer Tasse Tee und ein paar Plätzchen eine Auszeit auf dem Sofa. Plätzchen, die ich dabei sehr gerne Esse, sind Rosmarinplätzchen mit Aprikosenmarmelade. Das Rezept ist von der lieben Rike vom Foodblog Lykkelig. Das Rezept gab es letztes Jahr in der Laviva. Was ein Glück hab ich mir die Zeitung gekauft, den die Mischung aus Rosmarin und Aprikosenmarmelade könnte nicht traumhafter sein und ist eine Freude für die Geschmacksnerven! Ich liebe es! Ihr auch?



Zutaten für ca. 60 Stück

185 g weiche Butter
180 g Zucker
1 - 2 EL frischen Rosmarin
100 g gemahlene Mandeln
240 g Mehl
1 Ei
1 Eigelb
400 g Aprikosenmarmelade 


Zubereitung

Du rührst die Butter mit dem Zucker schaumig und gibst dann nach und nach Mandeln, Mehl, Ei, Eigelb und den gehackten Rosmarin dazu. Die Zutaten verarbeitest du zu einem glatten Teig und gibst diesen dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank. 
Bevor du den Teig aus dem Kühlschrank holst, heizt du den Backofen auf 180 Grad vor. Dann kannst du den Teig ca. 4 mm dick ausrollen und runde Kreise ausstechen. Die ausgestochenen Kreise legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das volle Blech gibst du für ca. 7 - 10 Minuten in den Backofen. Auch hier gilt, wenn die Plätzchen leicht gebräunt sind, können sie eigentlich aus dem Ofen. Nicht denken "Ach, noch zwei Minütchen", denn dann können dir die Plätzchen schnell zu dunkel geraten. Zum Auskühlen legst du die fertigen Plätzchen auf ein Kuchengitter. 
Dann kannst du jeweils ein Rosmarinplätzchen mit ca. 1 TL Aprikosenmarmelade bestreichen und einen zweites Plätzchen drauflegen. Leicht andrücken und trocknen lassen, fertig! 



Dann genießt mal diese wunderbare Kombination von Rosmarin und Aprikose! Eine Freundin und ich sind völlig hin und weg von dieser Mischung und könnten diese Plätzchen eigentlich das ganze Jahr über backen und essen, aber dann wäre es ja nichts mehr besonderes! Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße
Eure Katie


Keine Kommentare