Woche der Pastarezepte: Spaghetti Marocaine

Ihr kennt das ja schon, ab und an inspiriere ich euch hier auch mal mit einem kleinen marokkanischen Rezept. Es schmeckt einfach so lecker und gehört für mich mittlerweise einfach zum Alltag dazu. Auch in der Woche der Pastarezepte ist es mal wieder soweit: Es gibt eine marokkanische Nudelkreation, die eines abends plötzlich einfach so entstanden ist, seitdem aber nicht mehr aus unserem Speiseplan wegzudenken ist!


Zutaten für 4 Personen

500 g Nudeln (z.B. Spaghetti)
2 Paprika
350 g gehackte Tomaten (aus der Dose, Abtropfgewicht)
500 g Hackfleisch
2 EL Olivenöl
schwarze Oliven (nach Belieben)
2 - 3 EL Ras-el-Hanout
Parmesan
Pfeffer/Salz


Zubereitung

Du beginnst damit, die Paprika zu waschen und in kleine Stücke zu schneiden. Wenn du möchtest, schneidest du die Oliven jetzt in Ringe, musst du aber nicht. Dann kannst du das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln zum Kochen bringen - wie genau, kannst du hier nachlesen. 

Während die Nudeln kochen, gibst das Olivenöl in die Pfanne und lässt es heiß werden, bevor du das Hackfleisch dazugibst und krümmelig anbrätst. Salz und Pfeffer nicht vergessen. Sobald das Hackfleisch soweit ist, gibst du Paprika dazu. Alles 5 - 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten lassen, bevor du die gehackten Tomaten dazugibst. 

Wenn du Soße einige Minuten geköchelt hat, kannst du die Oliven dazugeben und sie mit Ras-el-Hanout, Pfeffer und Salz würzen. 

Ras-el-Hanout findest du z.B. hier oder im marokkanischem Laden. Da Ras-el-Hanout ein sehr intensives Gewürz ist, probiert einfach aus, wieviel du zur Soße geben möchtest. 2 EL ist eher ein Richtwert, je mehr, desto intensiver der Geschmack, allerdings kann der Geschmack auch verderben, wenn man es übertreibt. 

Lass die Soße bei starker Hitze etwas 30 Minuten einkochen (reduzieren), damit sie nicht mehr so flüssig ist. Außerdem verliert sie beim Reduzieren diesen typischen Tomatengeschmack und nimmt den Geschmack der Zutaten und Gewürze besser und intensiver an. 

Du gießt die Nudeln in ein Nudelsieb und kannst sie dann mit der fertigen Soße servieren. Wenn du Parmesan genauso liebst wie ich, darfst du ihn jetzt über die Spaghetti geben!


So ihr Lieben, dann habt mal viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken! 

Liebste Grüße
Eure Katie 

Keine Kommentare