Donauwellen Cupcakes

Gestern habe ich mit einer Freundin Cupcakes gebacken (dokumentiert wurde fleißig auf Instagram). Mit der selben Freundin habe ich auch diese Cupcakes kreiert! Diesmal haben wir uns gedacht, den Donauwellenklassiker kann ja jeder, wie wär´s mal mit kleinen, süßen Donauwellen Cupcakes? Der Geschmack und das Aussehen geben uns recht - der Knaller! Als Grundlage diente uns dabei ein Rezept aus der Lecker Bakery 2013/ Nr. 1. Falls ihr also an Ostern mal wieder die (Schwieger-)Eltern beeindrucken wollt, wie wär´s mit diesem Rezept?



Zutaten für ca. 16 - 18 Cupcakes

Zutaten für den Teig

1 Glas Sauerkirschen, 720 ml
250 g weiche Butter
225 g Zucker
2 TL Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g Zartbitterkuvertüre
3 EL Kakao

Zutaten für die Buttercreme

250 ml Milch
1 Päck. Bourbon-Vanillezucker
1/2 Päck. Vanillepuddingpulver 
(für 1/2 l Milch, zum Kochen)
1 EL Zucker
80 g kalte Butter
50 g Puderzucker
170 g sehr weiche Butter
125 g dunkle Kuchenglasur
Frischhaltefolie
Backpapier


Zubereitung

Du lässt die Kirschen abtropfen (den Kirschsaft kannst du anderweitig verwenden). Das Muffinblech legst du mit den Förmchen deiner Wahl aus. Den Backofen heizt du auf 175 Grad/ Umluft vor. Außerdem kannst du die Kuvertüre schon mal hacken.

Für die Zubereitung des Teigs beginnst du damit die Butter, den Zucker, den Vanillezucker und die Prise Salz etwa 5 Minuten schaumig zu rühren. Dann rührst du die Eier einzeln unter den Teig. Mische anschließend das Mehl mit dem Backpulver. Die Mehl-Backpulver-Mischung siebst du zur Butter-Zucker-Masse und verrührst dann alles zu einem glatten Teig. Dieser wird nun halbiert.
Schmilz die gehackte Kuvertüre (mit Hilfe eines Wasserbads) und gebe sie anschließend mit dem Kakao zu der einen Hälfte des Teigs. Alles gut verrühren. 

Nun gibst du nacheinander zwei TL weißen Teig und zwei TL dunklen Teig in je ein Muffinförmchen. Auf dem Teig verteilst du ca. 4 - 5 Kirschen. 
Anschließend schiebst du das Muffinblech für 35 - 40 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen musst du die kleinen Kuchen auskühlen lassen, da sonst die Buttercreme schmelzen würde. 

Während die Cupcakes im Backofen backen, kannst du dich schonmal an die Buttercreme machen. Dafür verrührst du 5 EL Milch (von 250 ml Milch) mit Vanillezucker, 1 El Zucker und dem Puddingpulver. Die restliche Milch kochst du auf und rührst anschließend das angerührte Puddingpulver unter. Während du rührst, lässt du den Pudding etwa 1 Minute weiter köcheln. Den heißen Pudding füllst du nun in eine Rührschüssel. Unter rühren gibst du die in Stücke geschnittene kalte Butter zum Pudding. Du musst solange rühren, bis die Butter vollständig geschmolzen ist. Decke dann den Pudding mit Frischhaltefolie zu (dann bildet sich keine Haut) und lasse ihn auf Zimmertemperatur abkühlen.

Sobald der Pudding Zimmertemperatur erreicht hat, rührst du die Butter mit dem Puderzucker etwa 5 Minuten schaumig. Dann gibst du löffelweise den Vanillepudding dazu und verrührst alles zu einer cremigen Masse. Jetzt kannst du die Buttercreme in eine Spritztülle füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes dressieren. 

Für die Schokoladendekoration schmilzt du die Kuchenglasur nach Packungsanleitung im Wasserbad. Wir haben die Kuchenglasur von Dr. Oetker verwendet, da es hier einen praktischen Becher zum Ausgießen gibt und man damit wunderbar und ohne Probleme die Schokogitter gießen konnte. Auf jedenfall musst du die Kuchenglasur gitterartig auf Backpapier gießen. Die Schokogitter  kurz trocknen lassen (ca. 5 - 10 Minuten) und dann vorsichtig vom Backpapier lösen und vorsichtig auf die Cupcakes setzen. 



Ja, ich weiß, das hört sich alles ganz schrecklich kompliziert und nach einem großen Chaos an. Ich will euch nicht anlügen, meine Küche war gestern tatsächlich ein wenig chaotisch und wenn du das Rezept zum ersten Mal ausprobierst, wirst du an ein wenig Haare raufen und Küchenchaos nicht vorbei kommen. Aber ich habe bei dem Versuch, es so leicht verständlich wie möglich für euch aufzuschreiben, alles gegeben :)! Außerdem lohnt sich das Ergebnis wirklich, die Cupcakes schmecken sooooooo lecker und waren heute auf der Arbeit wohl nicht ohne Grund ruckizucki bis auf den letzten Krümmel verputzt! Vielleicht triffst du dich einfach mit einer Freundin und ihr probiert es gemeinsam aus - zu zweit ist das größte Chaos nur halb so schlimm und jeder Patzer doppelt so lustig. Nur Mut!

Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße
Eure Katie


Keine Kommentare