Der Herbst ist da: Filokuchen mit Pilzen

Heute habe ich wieder ein leckeres Rezept, das nicht besonders aufwendig ist, trotzdem wirkt es auf gar keinen Fall langweilig. Drin sind Pilze - damit ist es auch absolut herbsttauglich und reiht sich deshalb gleich hinter dem Apfel-Käsekuchen in die "Der Herbst ist da"-Reihe ein! Gefunden habe ich das Rezept in der Lecker Bakery Ausgabe 3/2012.

 


Zutaten

200 g Champignon
200 g Pfifferlinge
300 g Hähnchenbrustfilet
3 Eier
125 g Creme fraiche
1 Rolle (250 g) Filo-/Yufkateig
1 Bund glatte Petersilie
100 g Butter
1 EL Semmelbrösel
100 g Gorgonzola
Öl
Salz, Pfeffer, Zucker


Zubereitung

Bevor du mit dem Kochen beginnst, musst du die Pilze putzen, gegebenenfalls waschen und kleinschneiden. Das Fleisch wäschst du ebenfalls, tupfst es trocken und schneidest es in Stücke. Dann kannst du die Petersilie waschen und kleinschneiden. 

Nun kannst du das Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch etwa 3 - 4 Minuten unter wenden anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen. Dann brätst du die Pilze im restlichen Bratenfett etwa 6 - 8 Minuten an. Falls nicht alle Pilze in die Pfanne gehen, kannst du sie ruhig in zwei Portionen braten. 

Hole den Filo-/Yufkateig aus dem Kühlschrank und lasse die Blätter etwa 10 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen. Jetzt kannst du auch den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Mische die Pilze, das Fleisch und die Petersilie in einer Schüssel. Außerdem kannst du die Crème fraiche mit den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker nach Belieben würzen. 

Jetzt ist es an der Zeit die Butter bei niedriger Temperatur zu schmelzen. Die Spring- oder Tarteform (25 - 26 cm Durchmesser) legst du mit Backpapier aus. Lege ein Teigblatt so in die Form, dass Teig über den Rand hängt. Bevor du das nächste Teigblatt versetzt darüber legst, bestreichst du das untere Teigblatt dünn mit der geschmolzenen Butter. Auch die übrigen Teigblätter schichtest du so in die Form. 



Zum Schluss bestreust du den Boden mit Semmelbröseln und gibst die Pilz-Fleisch-Mischung in die Form. Darüber giesst du die Creme fraiche-Mischung. Anschließend bröselst du den Goronzola darüber, rollst die Teigränder ein und bestreichst sie dünn mit Butter. 

Der Filokuchen wird auf der untersten Schiene des Backofens etwa 30 - 40 Minuten gebacken, bis die Masse stockt und leicht gebräunt ist. Möglicherweise musst du in den letzten 10 Minuten Alufolie darüber legen, da der Filoteig sonst im schlimmsten Fall verbrennt. 



Der Filokuchen schmeckt besonders gut, wenn er frisch aus dem Backofen kommt. Wenn du dir die Reste am nächsten Tag schmecken lassen möchtest, wärmst du den Filokuchen am Besten im Backofen oder in der Mikrowelle kurz auf. Was ist eigentlich dein Lieblingsessen im Herbst? Hast du Geheimtipps für mich? Lass doch einen Kommentar da und erzähle mir davon! Für mehr herbstliche Rezeptideen folgst du dem Link:

Der Herbst ist da: Apfelkäse-Kuchen
Der Herbst ist da: Halloween DIY 
Der Herbst ist da: Kürbissüppchen

Brett: Depot (im Sale)
Tarteform: aus Luxembourg (ähnliche hier)

Liebste Grüße 
Deine Katie


Keine Kommentare