Der Herbst ist da: Kürbisüppchen

An solchen kalten, nassen Herbsttagen gibt es eigentlich nichts besseres als eine schöne heiße Suppe die einen wieder aufwärmt. Und natürlich darf das dann nicht irgendeine Suppe sein, sondern im Oktober muss eine Kürbissuppe auf den Tisch! Damit Reihe auch ich mich in die Kürbissuppenrezepte-Reihe ein, aber mal ehrlich, kann man je genug Kürbissuppenrezepte haben? Ich finde nein und daher habe ich mein Rezept mal für euch aufgeschrieben. Es ist angelehnt an das Rezept von Donna Hay aus Keine Zeit zum Kochen, aber ich halte mich beim Kochen nur ungefähr an die Mengenangaben und bin sehr flexibel was das Würzen angeht. Daher auch keine Mengenangaben bei den Gewürzen. Das Rezept aus dem Buch dient eigentlich nur als Grundlage, auf die man kreativ aufbauen kann!


Zutaten für 4 Personen

1,5 l Gemüsebrühe
1,5 kg Hokaidokürbis
4 kleine Karotten
300 ml Kokosmilch
5 Blätter Minze
1 - 3 EL Fischsauce
Koriander (gemahlen)
Ingerwer (gemahlen)
Salz, Pfeffer



Zubereitung

Bevor du mit dem Kochen beginnst, musst noch ein bisschen was vorbereiten. Zuerst wäschst du den Kürbis und schneidest in grob klein. Dann schälst du die Karotten und schneidest sie ebenfalls klein. Anschließend setzt du die Brühe auf und gibst Kürbis, Karotten und Fischsauce dazu. Das ganze lässt du ca. 10 - 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. 
Wenn der Kürbis weich ist, nimmst du den Topf vom Herd, fügst die Minzblätter hinzu und pürierst alles mit dem Pürierstab. Jetzt kannst du nach Belieben würzen. Zum Schluß gibst du die Kokosmilch dazu und erwärmst die Suppe nochmal etwa für 5 Minuten. Fertig! 

Die Suppe lässt sich wunderbar auf Vorrat kochen, denn man kann sie für etwa 3 Monate einfrieren. 




Dieses Rezept ist das Letzte aus der "Der Herbst ist da"- Reihe. Weitere Rezepte aus dieser Reihe findet ihr hier:

Der Herbst ist da: Apfel-Käsekuchen
Der Herbst ist da: Filokuchen mit Pilzen
Der Herbst ist da: Halloween DIY

Was ist dein liebstes Herbstrezept? Was kochst du immer liebendgerne aus Kürbis?

Suppenschalen, Löffel, Holzuntersetzer: Depot

Liebste Grüße
Deine Katie


Kommentare

  1. Liebe Katie, das Rezept gefällt mir supergut (ich hab ja eigentlich mein Standardrezept, das ich sehr gerne koche) und vielleicht plane ich um und es gibt morgen Abend als Amuse Gueule ein Kürbissüppchen angelehnt an Dein Rezept - mal sehen!
    Ich finde, es gibt so viele tolle Sachen, die man aus Kürbis machen kann, da ist beinahe der Herbst viel zu kurz. Und da ich morgen meine Pumpkin-Dinner-Gäste bekomme, werde ich gleich in die Küche entschwinden und Kürbissuppe kochen, einen Pumpkin-Pie backen und Kürbiseis und Kürbistrüffel zubereiten. Den Rest mache ich dann morgen frisch und ich freue mich aufs Kochen und Essen.
    Ich finde es super, dass wir uns jetzt auch "in echt" kennen!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika! Es freut mich total, wenn dir das Rezept gefällt! Was du da für dein Pumpkin-Dinner planst hört sich aber auch sehr, sehr lecker an! Ich wäre ja sehr neugierig (wie Kürbiseis wohl so schmeckt?) und vielleicht machst du ein paar Fotos? :-) Ich wünsche dir derweil viel Vergnügen beim Kochen und Backen!
      Und natürlich stimme ich dir zu, es ist klasse, dass wir uns jetzt "in echt" kennen! :-) Auf ein baldiges Treffen!
      Liebe Grüße Katie

      Löschen